Am 17. Juni 1995 treffen sich Regina und Bernhard Hostettler sowie Werner Erzberger in Breitenbach zu einem „Beschluss zur Gründung eines Paläontologischen Museum Glovelier“. Weiter anwesend an dieser Sitzung sind Gino Bernasconi (Liesberg) und Theres Schmidlin (Breitenbach).

Traktanden sind:

  1. Ausarbeitung der Statuten und Festlegung der Mitgliederbeiträge (Fr. 80.-- bis 100.-- pro Jahr)
  2. Entwurf Signet (Vorschlag vorhanden)
  3. Konto-Eröffnung: SKA/BV
  4. Wenn Gründung abgeschlossen ist, Benachrichtigung von allen bekannten Sammlern.  

Nach letzten Vorbereitungsarbeiten wird am 13. November 1995 in Glovelier der Verein Pro musée paléontologique gegründet. Präsident wird Bernhard Hostettler, Vizepräsident Werner Erzberger und Sekretärin Regina Hostettler. Die Statuten treten mit dem Tag der Gründungsversammlung in Kraft.

pdficon951113_Statuten Verein Pro musée paléontologique


Der Zweck des Vereins ist in den Statuten wie folgt umschrieben:

„Der Verein will die Wissenschaft der Paläontologie fördern und einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen. Zu diesem Zweck betreibt der Verein an seinem Sitz das öffentlich zugängliche Musée Paläantologique. In diesem regionalen Zentrum sollen paläontologische Kenntnisse in Form von Vorträgen und Kursen Interessierten zugänglich gemacht werden (Schulen, Lehrer, Studenten, etc.). Im weiteren pflegt der Verein einen regen Austausch mit Wissenschaft und weiteren entsprechenden Interessengruppierungen. Der Verein ist darum bemüht, das Publikum auf naturnahe und umweltgerechte Techniken in der Freilegung von Fossilien zu sensibilisieren.“

 

Die Stiftung „Fondation paléontologique jurassienne“ ist aus dem Verein Pro musée paléontologique hervorgegangen, der sich im Februar 1999 der Öffentlichkeit wie folgt präsentierte:

Der Verein Pro musée paléontologique stellt sich vor:

Mitglieder Unser Verein wurde 1995 gegründet und zählt heute sechs aktive Mitglieder.
Jeder einzelne ein begeisterter Fossiliensammler.
Sammelgebiet Das Sammelgebiet beschränkt sich auf die Juraformationen der Nordwestschweiz.
Vereinsziel Unser Ziel ist es, eine möglichst umfassende Sammlung zusammenzutragen und diese der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Sammelobjekte Die meisten Sammelobjekte stammen aus Steinbrüchen und Baustellen. Beim Aufsammeln wird darauf geachtet, möglichst die ganze Fauna oder Flora einer Schicht zu berücksichtigen, unabhängig davon, ob es sich um optisch ansprechende Stücke handelt.



Einige Schwerpunkte unserer Sammlung:

  • Eine der grössten Sammlungen des mittleren bis oberen Callovien aus der Tongrube Liesberg. Bestehend aus Ammoniten, Muscheln, Schnecken etc. In Schalenerhaltung.
  • Pyritisierte Fossilien aus dem unteren Oxfordien der Nordwestschweiz.
  • Eine umfassende Echinodermen-Sammlung aus den Liesberg-Schichten (Darunter die längste Seelilie der Schweiz).
  • Korallen, Schnecken und Echinodermen aus dem oberen Rauracien.
  • Eine grosse Sammlung von ausgezeichnet erhaltenen Echinodermen aus den Günsberg-Schichten von Reuchenette.
  • Eine interessante Fauna und Flora aus dem Kimméridgien des Kantons Jura, welche in den letzten drei Jahren, zum Teil mit beispielhafter Unterstützung des Kantons, zusammengetragen werden konnte.

Mit dem Kanton Jura pflegen wir eine enge Zusammenarbeit. So konnte beispielsweise 1997/1998 auf der Baustelle der Umfahrungsstrasse von Glovelier eine paläontologische Grabung durchgeführt werden. Dabei kamen spektakuläre Funde zum Vorschein, wie z.B. Fussspuren von Sauriern und Reste von Schildkröten und Krokodilen.

Obwohl unser Verein aus Amateursammlern besteht, wird er von Wissenschaftern unterstützt.

Wer sich für unseren Verein interessiert oder ihn in irgendeiner Form unterstützen möchte, wende sich bitte an folgende Adresse:


Verein
Pro musée paléontologique
Case postale 29
2855 Glovelier

Am 3. Juli 2002 ist dieser Verein aufgelöst und durch die Stiftung Fondation paléontologique jurassienne abgelöst worden.

Besucher89115

Impressum  | Disclaimer  | Sitemap  |